Buchtipp: Provenzalischer Rosenkrieg

Aug 23, 2019 | Buchtipp, DA-News, Dingolfinger Anzeiger

Ein mysteriöser Mordfall in der französischen Welt der Düfte

Es ist Anfang Mai in der Provence, einer der schönsten Monate im Jahr. Das Leben meint es gut mit Pierre. Seit Charlotte bei ihm eingezogen ist, weiß er die Annehmlichkeiten räumlicher Nähe zu schätzen. Doch als Charlottes Jugendfreundin Anouk Debris, die sich in der Nähe von Grasse mit einer Rosenplantage selbstständig gemacht hat, in Sainte-Valérie auftaucht, ist es mit der Ruhe vorbei.

Während die beiden Frauen in alten Erinnerungen schwelgen, unterbricht eine furchtbare Nachricht das vertraute Beisammensein: Anouks Nachbar, Hervé Bousquet, ist unerwartet verstorben. Seine Haushälterin hat ihn leblos in den Räumen seines Herrenhauses gefunden, wo er ein Archiv der Düfte eingerichtet hat, in dem er neben jahrhundertealten Blumenessenzen auch historische Parfüms samt Rezepturen verwaltete. Einige der wertvollen Formeln sind verschwunden. War der Archivar Opfer eines Raubüberfalls geworden?

Als man dann eine Schachtel vergifteter Pralinen mit Anouks Fingerabdrücken findet, gerät diese selbst unter Mordverdacht und wird verhaftet. Charlotte ist von der Unschuld ihrer Freundin überzeugt. Aber die Beweislage ist alles andere als eindeutig und Pierre hat seine Zweifel. Erst als er von Hugo Monnier, Anouks Anwalt und bester Freund des Archivars, erfährt, dass die Pralinen eigentlich für Anouk bestimmt waren, wird er hellhörig. Außerdem ist dies bereits der zweite Tote innerhalb weniger Wochen. Anfang April war Parfümeur Lucien Aubert bei einer Bootsfahrt über Board gestürzt – er besaß einen eigenen Schlüssel zum Archiv, ebenso wie Anouk. Alles deutet darauf hin, dass sie das nächste Opfer hätte werden sollen.

Pierre verspricht, sich der Sache anzunehmen uns taucht in die Welter der Parfümindustrie ein, in der das Erschaffen von Düften kein schöpferischer Akt mehr ist, sondern Ergebnis von Marketingexpertisen. Er befragt Rosenbauern und besucht Produzenten, die sich der Alchemie der Düfte verschrieben haben und die die Herstellung synthetischer Stoffe als Schutz natürlicher Ressourcen begreifen.

Verdächtige gibt es so einige und auch Anouk scheint nicht so unschuldig, wie sie behauptet. So hat sie beispielsweise ihrem Anwalt verschwiegen, dass sie nach Lucien Auberts Tod an seiner Stelle zur Erbverwalterin des Archivs bestimmt worden war. Und welches Geheimnis hat sie Charlotte bei ihrem Wiedersehen anvertraut, über das diese so beharrlich schweigt? Pierre ahnt, dass ihm auf der Suche nach der Wahrheit noch eine entscheidende Information fehlt und fährt an die Küste des Mittelmeers, wo die Tragödie ihren Anfang nahm.

In seinem sechsten Fall „Provenzalischer Rosenkrieg“ schickt Sophie Bonnet ihren liebenswerten französischen Ermittler Pierre Durand in die französische Welt des Parfüms. Ein geheimes Archiv der Düfte und eine Reihe mysteriöser Todesfälle führen Pierre diesmal nach Grasse, die Parfümhauptstadt der Provence inmitten farbenprächtiger Rosenfelder.

Sophie Bonnet ist das Pseudonym einer erfolgreichen deutschen Autorin. Mit ihrem Frankreich-Krimi „Provenzalische Verwicklungen“ begann sie eine Reihe, in die sie sowohl ihre Liebe zur Provence als auch ihre Leidenschaft für die französische Küche einbezieht. Mit Erfolg: Der Roman begeisterte Leser wie Medien auf Anhieb und stand monatelang auf der Bestsellerliste, ebenso wie die darauffolgenden Romane um den Ermittler Pierre Durand. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Hamburg. Der Roman ist im blanvalet-Verlag erschienen, umfasst 336 Seiten und ist für 15 Euro im Buchhandel erhältlich.

Lisa Hofmeister

Ab sofort bei uns im SKRIBO-Laden erhältlich!